März 2021

Anwendungen

Ausbildung zum/zur Fachkraft für Lagerlogistik bei der Schweitzer-Chemie

Gut sortiert ins Berufsleben

Christian Chammas mag es, wenn die Dinge ihren ordnungsgemäßen Gang gehen. Das hat ihm auch sofort an der Schweitzer-Chemie gefallen, als er alle Abteilungen unseres Unternehmens im Rahmen eines Praktikums kennenlernen konnte. „Es hat mich sehr beeindruckt, wie gut die Organisation hier überall aufgestellt ist“, spricht uns der 23-Jährige sein höchstes Lob aus.

Beworben hatte sich der junge Ludwigsburger bei uns ursprünglich für eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Doch dann kam es ganz anders. Die „Reise“ durch die Welt der Schweitzer-Chemie mit ihren vielen, ganz unterschiedlichen Aufgabenbereichen verschaffte ihm genau den Überblick, den er gebraucht hatte. So entdeckte er das Interessengebiet, in dem er sich ab September 2017 bei uns zur Fachkraft für Lagerlogistik ausbilden ließ. Dabei machte er seine Sache so gut, dass wir ihn gleich behalten haben: Seit Juni 2020 arbeitet Christian Chammas fest angestellt in der Logistik bei Schweitzer-Chemie.

Abwechslungsreiche Aufgaben

Die berufliche Selbstfindung war für ihn ein bewusster, längerer Prozess. Bevor er nach Freiberg kam, hatte er bei einem anderen Unternehmen eine Ausbildung zum Anlagenmechaniker begonnen und rasch festgestellt, dass er sich mit dieser Tätigkeit nicht so recht anfreunden konnte. Jetzt ist er dafür wirklich angekommen. „In der Logistik habe ich abwechslungsreiche Aufgaben zu erledigen“, beschreibt Christian Chammas, was er an seinem Beruf schätzt. „Ich muss flexibel reagieren können, eigenständige Entscheidungen treffen, aber ebenso verantwortungsvoll mit meinen drei Kollegen im Team zusammenarbeiten.“

Worin liegt seine besondere Stärke? „Im Strukturieren komplizierter Abläufe“, lautet die Antwort, die beweist, dass er der richtige Mann am richtigen Platz ist. Auch die nächste Stufe hat er bereits ins Auge gefasst. Sobald die Zeit dafür reif ist, möchte er sich zum Logistik-Meister weiterbilden lassen.

99 von 100 Punkten

Wie läuft am Ende der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik die Schlussprüfung der IHK ab? In einem Gebäude der DEKRA in Ludwigsburg habe er vorgegebene Arbeitsabläufe in einem Musterlager durchführen müssen, erzählt Christian Chammas: „Das ist eine Halle mit Europaletten und Gitterboxen, Wareneingang und -ausgang und der gesamten Einrichtung, die man braucht, um Situationen zu simulieren, wie sie in der alltäglichen Praxis vorkommen.“ Am Ende muss der gewählte Lösungsweg ausführlich begründet werden. Die Gesamtleistung, die er hinlegte, beeindruckte die Prüfer: Sie gaben ihm 99 von 100 möglichen Punkten. „Sie haben mir gesagt, dass eine so gute Bewertung nur selten vergeben wird,“ berichtet er strahlend.

Ehrenamtliches Engagement

Unser Neuzugang ist nicht nur ein sortierter Mensch. „Ich glaube, ich bin grundsätzlich anders als andere Jugendliche in meinem Alter“, bekennt er. In seiner Freizeit zeigt der junge Mann ein starkes, soziales Engagement: Er unterstützt ehrenamtlich andere Jugendliche, die sozial benachteiligt sind und schwierige Zeiten durchmachen. Für ihn sei es wichtig, seinen Mitmenschen helfen zu können: „Ich mache das gerne, weil ich dankbar dafür bin, wie gut es mir selbst geht. Es ist nicht selbstverständlich, dass ich ein Dach über dem Kopf, eine liebevolle Familie und einen sicheren Arbeitsplatz habe.“ Eine Haltung, die nachdenklich macht und unseren ganzen Respekt verdient. Wir freuen uns, dass mit Christian Chammas eine besondere Persönlichkeit den Weg zur Schweitzer-Chemie gefunden hat. Seine Weiterentwicklung in unserem Unternehmen werden wir nach Kräften fördern.